Kriterien
des fairen Handels

Qualitätssicherung

weiterführende Links

Zu unserer Philosophie des Fairen Handels

Ziel unserer Arbeit bei Aprosas e.V. ist es, den Fairen Handel durch direkte Kontakte mit Projekten in Lateinamerika zu fördern.

Als Partner im Fairen Handel stellen wir den direkten Kontakt zwischen ProduzentInnen einerseits und Weltläden, Arbeitsgruppen und SpenderInnen andererseits her und ermöglichen so die Begegnung mit der Lebenswirklichkeit anderer Kulturen in der Einen Welt.

In den 25 Jahren unserer Arbeit ist uns die weiterführende Kooperation mit unseren lateinamerikanischen PartnerInnen ein großes Anliegen, für das wir immer wieder kämpfen müssen: Auch der globale Markt des Fairen Handels ist harten Wettbewerbskriterien unterworfen, die von Nachfrage und Preisangebot bestimmt sind. Hier hat Lateinamerika im Vergleich zu den niedrigen Produktionskosten in Asien einen wirklich schweren Stand, was sich in den Angeboten der Fair-Handels-Organisationen niederschlägt, die nur noch sehr wenige Produkte aus Lateinamerika anbieten.  

Genau aus diesem Grunde haben wir uns entschieden, weiter und ausschließlich mit Projekten in Lateinamerika zu  arbeiten: für eine gerechte Preisgestaltung und gute Produktionsbedingungen auch dort!

Die Zusammenarbeit mit ProduzentInnen in Lateinamerika stellt uns als Team und als Einzelpersonen vor unterschiedlichste Aufgaben, die wir im Fairen Handel professionell, persönlich und im interkulturellen Dialog angehen. Das Ergebnis unserer Arbeit sind bisher 25 Jahre Projektarbeit und Handel, zu denen hier in Deutschland Informations-, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit gehören, sowie basisdemokratische Strukturen und eigene inhaltliche Arbeit innerhalb unseres Teams.
Mit den bei uns von vielen UnterstützerInnen eingehenden Spendengeldern beteiligen wir uns an Basisprojekten vornehmlich im Hochland von Guatemala.

 

 

 

Untitled Document
|Sitemap| Impressum|